ZIM Jülich - Zentrum für Innere Medizin Gastroenterologisch- 
Marktstr. 1a  -  52428 Jülich  -  Tel.: 02461-56161  -  Fax: 02461-58702 endoskopischer Schwerpunkt 
Home
Sprechstunden
Unsere Leistungen
Darmkrebsvorsorge
>> Patienteninfos
Nützliche Links
Kontakt

Impressum
<< Zurück zur Übersicht

Patienteninfos >> Colitis uclerosa und Morbus Crohn:

Colitis uclerosa und Morbus Crohn sind chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED). Bei beiden Erkrankungen handelt es sich um eine chronische, schrittweise verlaufende Entzündung des Darms. In mancher Hinsicht ähneln sich beide Erkrankungen. Manchmal sind sie diagnostisch auch schwer zu unterscheiden. Auch ist die Beschwerdesymptomatik bei beiden Erkrankungen ähnlich.

Bei der Colitis uclerosa sind vor allem die oberflächlichen Schleimhautschichten des Dickdarms betroffen. Die Erkrankung beginnt meist im untersten Teil des Dickdarms, dem Mastdarm (Rectum). Von dort kann sie sich kontinuierlich über den gesamten Dickdarm ausbreiten. Der Dünndarm wird im Gegensatz zu Morbus Crohn nicht befallen. Beim Morbus Crohn sind alle Schichten der Darmwand betroffen. Im Gegensatz zur Colitis uclerosa können alle Bereiche des Magen-Darm-Trakts befallen werden.

Die Ursache beider Erkrankungen ist bisher nicht geklärt. Es wird vermutet, dass eine Fehlfunktion des Immunsystems in der Auseinandersetzung mit den Darmbakterien eine wichtige Rolle spielt.

Die Beschwerden sind unterschiedlich und mehr oder weniger ausgeprägt:
Durchfälle, blutige Stühle, schleimige Stühle, Blutarmut, Gewichtsabnahme, kolikartige Bauchschmerzen. Gelegentlich kommen begleitend auch Gelenkentzündungen, Hautentzündungen oder Augenentzündungen hinzu.
Beide Krankheiten verlaufen in Schüben oder chronisch. Nach gesunden Zeiten, die auch Jahre anhalten können, erfolgt ein Rückfall.

Die Behandlung erfolgt in der Regel medikamentös mit kortisonfreien entzündungshemmenden Medikamenten, mit Kortison oder mit Medikamenten, die das Immunsystem bremsen.